Ort: Hörsaal, EG

 Moderation: Ortskomitee

 

Montag, 21.09.2020 / 13:05-13:50

13:05-13:25 (PR9) ScienceNow

 ScieneNow: committed to providing powerful technology and recommendations ...


Abstract in GMS Meetings

13:30-13:50 (PR10) Third Iron

 Third Iron Technologie für eine umfassende Strategie für den digitalen Zugang

 

 

 




Abstract in GMS Meetings

 

 

Dienstag, 22.09.2020 / 11:40-14:05

11:40-12:00 (PR1) EBSCO Information Services

 

 

 

 

Referent:


Abstract in GMS Meetings

12:05-12:25 (PR2) Lehmanns Media

 

 

Referentin:


Abstract in GMS Meetings

12:30-12:50 (PR3) SAGE Publishing

 Lean Library

 

Referent:


Abstract in GMS Meetings

 

12:55-13:15 (PR4): Ovid

 

 

 

 

Referentin:


Abstract in GMS Meetings

13:20-13:40 (PR5) Meditricks

 Die Kunst, Medizin zu lernen

70.030! So viele Nachkommastellen der Zahl Pi konnte der offizielle Rekordhalter fehlerfrei aufsagen – der inoffizielle Rekord liegt bei über 100.000 Nachkommastellen. Wie kann das Gedächtnis eines Menschen so effektiv funktionieren? Und warum fällt es uns sonst so schwer, uns auch nur einen einzigen Namen zu merken?

Die Antwort ist nicht, dass diese sog. GedächtniskünstlerInnen irgendwelche Supertalente sind, sondern dass sie eine bestimmte Technik nutzen: die Mnemotechnik oder Gedächtniskunst. Die erste wichtigste Erkenntnis der Gedächtniskunst ist, dass wir uns trockene Fakten schlecht merken können (Nebenwirkungen eines Medikamentes bspw.), dafür andere Informationen sehr gut: Dazu gehören visuelle, räumliche, akustische, emotionale Informationen, Geschichten, etc. Die zweite wichtige Erkenntnis der Gedächtniskunst ist, dass wir schlecht merkbare Fakten leicht an sehr gut merkbare Informationen knüpfen können. So machen es die Rekordhalter auch mit Nachkommastellen von Pi: Sie verknüpfen einzelne Eselsbrücken mit den Zahlen und verknüpfen dann wiederum viele solcher einzelnen Eselsbrücken, um sog. Gedächtnispaläste zu konstruieren, mit denen man sich tausende Fakten merken kann.

Nicht um die Leistung der Pi-Rekordhalter zu schmälern, aber wäre es nicht schön, wenn unsere MedizinerInnen statt tausenden Nachkommastellen von Pi sich tausende wichtige medizinische Informationen merken könnten? Das ist die Vision unseres Unternehmens Meditricks. Meditricks ist eine Lernplattform voller solcher Gedächtnispaläste, mit denen Ihre Medizinstudierenden (und damit zukünftigen Ärzte und Ärztinnen) ohne großen Aufwand erheblich mehr medizinisches Wissen für eine längere Zeit lernen können. Unser Ziel ist, dass mehr Studierende ihr Studium meistern und mehr Wissen zur Verfügung haben, wenn sie in der Praxis klinische Entscheidungen treffen. In den letzten Jahren lernen erfreulicherweise immer mehr Medizinstudierende mit Meditricks, was sogar zu den ersten Campuslizenzen in den letzten anderthalb Jahren geführt hat. Wir wollen Ihnen in diesem Kurzvortrag vorstellen, wie Meditricks funktioniert und die Leistung von Medizinstudierenden verbessert und hoffentlich so anregen, dass Sie eine Meditricks-Campuslizenz in Erwägung ziehen.

Referent: Dr. med. Michael Seifert


Abstract in GMS Meetings

13:45-14:05 (PR6) Amboss

 



Referentinnen:


Abstract in GMS Meetings

 

 

Dienstag, 22.09.2020 / 16:10 - 16:45

16:10 - 16:25 (PR7): Thieme

 via medici

 

 

 

 

 

 

Referent:


Abstract in GMS Meetings

16:30 - 16:45 (PR8): Elsevier B.V.

 

 

Referentinnen: