Montag / Monday, 20.09.2021 / PR 1

 

11.45 -12.05 (PR1): S. Karger AG

DermaCompass - Dermatologie Praxis-Assistent

DermaCompass ist die App (IOS/Android) für die dermatologische Praxis und bietet ein Assistenzsystem und Lehrbuch als Unterstützung der täglichen klinischen Tätigkeit. Es erlaubt, bei Differentialdiagnose, Abklärungen und Therapie nichts zu vergessen. Ab September 2021 wird DermaCompass auch in der Web-Version angeboten.

  

Der erste Schritt jeder dermatologischen Konsultation ist die Anamnese, Untersuchung und Entwicklung einer Differenzialdiagnose. Schon als klinischer Anfänger hat man typischerweise eine erste Verdachtsdiagnose. Aus dieser entwickelt sich dann eine Differenzialdiagnose. Obschon Listen von Differenzialdiagnosen in Referenzwerken nachgeschaut werden können, sind diese zum Grossteil in der jeweiligen Situation nicht immer zutreffend und deshalb meist keine große Hilfe. Der erste Vorteil von DermaCompass sind Vorschläge von Differentialdiagnosen. Daraus wird innert Sekunden eine Shortlist zusammengestellt, die relevant für den aktuellen Patienten ist. Im zweiten Schritt der Applikation wird ein spezifischer Plan zur klinischen Abklärung vorgeschlagen mit verschiedenen Untersuchungen.

Das Kern-Feature von DermaCompass ist der einfache Vergleich von Bildern verschiedener   Erkrankungen, um so eine bessere Einschätzung zur Differenzialdiagnostik zu erhalten.

DermaCompass ist ein Produkt von Derma.One GmbH und Karger Verlag für Medizin und Naturwissenschaften GmbH.

Referent: Gregor Bangert

Abstract in GMS Meetings

12.05 - 12.30 (Zusatztermin: PR11): ekg.training – Eine Marke der ForTra Medizin GmbH

ekg.training: Online-Trainings und Fortbildungen für eine sichere Diagnostik mit EKGs

Wenn junge Mediziner bei Ihnen in der „Inneren“ anfangen, sind sie theoretisch top ausgebildet. Darauf können wir in der Medizin mit Recht stolz sein.

Aber es fehlt die Beherrschung gängiger Diagnostik. Mit der ersten Stelle beginnt bislang für die jungen Kollegen ein völlig neuer Lernprozess: das Anstreben der Übungsschwelle durch „learning by doing“.  Das geht jetzt anders: Online, berufsbegleitend, ja sogar bereits studienbegleitend. Damit Ihre jungen Kollegen die Übungsschwelle bereits vor dem realen Patientenkontakt erreichen. Und damit Ihre Mentoren, allen voran die Chefärzte, ihren Schützlingen früher als bisher „mehr Leine lassen“ können.

Die Kurse stoßen bei einer steigenden Anzahl von persönlichen Kunden auf sehr gute Resonanz, insbesondere in Kliniken, aber auch schon bei Studenten, die gerne früher und schneller als bisher „mehr Praxis“ möchten. Bereits publiziert sind das auf sichere Beherrschung der Elektro-Kardiodiagnostik ausgerichtete Basismodul „EKG-Kurs und Training“ und zudem eine wachsende Zahl an Spezial-Trainings wie „Schrittmacher-EKG“ oder „Langzeit-EKG“, die auch für erfahrene Praktiker noch Herausforderungen bergen.

Mit dem eigentlichen Training verbindet sich immer auch eine Wissensvermittlung, die höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen genügt. ekg.training wird betreut von einem namhaften Herausgebergremium. Für Abonnenten gibt es regelmäßig kostenlose Online-Veranstaltungen zu spannenden Fällen und Neuigkeiten. Und geplant ist schließlich die Integration der Kurse in die bibliothekarische Informationsinfrastruktur: Denn aufgrund des an Buchreihen orientierten verlegerischen Gesamtkonzepts werden von größeren Lizenznehmern inzwischen Katalogdatensätze (MARC records) nachgefragt.

Bieten Sie die Kurse auch in Ihrer Kollektion an!

Referent: Dr. med. Alexander Bob

Abstract in GMS Meetings

12.30 - 12.55 (Zusatztermin: PR12): SpringerNature | Springer Medizin Verlag Berlin

Unsere neue Lieblingsserie: Facharzt-Trainings bei SpringerMedizin 

Die Allgegenwart des Smartphones verbunden mit der Gewissheit, benötigtes Wissen immerzu griffbereit in der Tasche vorzufinden, führt zu einem Modus permanenter Reaktionsbereitschaft. In Wechselwirkung bedeutet das, dass wir als medizinischer Fachverlag die bereitgestellten aktuellen Inhalte in neue Formen der Ausspielung bringen müssen, damit diese den Weg in den klinischen Alltag finden.

Dabei bewahren wir den hohen Standard des Publizierens und geben unseren hochrangigen Herausgeber*innen und Autor*innen die Hoheit über Inhalte und medizinische Verlässlichkeit. In Zusammenarbeit mit führenden deutschen medizinischen Fachgesellschaften hat Springer nun eine neue Serie gestartet, die überaus erfolgreich angelaufen ist. Auf Basis der etablierten Fachzeitschriften sind Vorbereitungskurse für die Facharzt-Prüfung entstanden.

Die Kurse decken die wichtigsten Krankheitsbilder der aktuellen Weiterbildungsordnung ab, und die geschilderten Fälle mit anschließenden Prüfungsfragen simulieren die Prüfung und zeigen exemplarisch, welche Wissensinhalte im Rahmen der Facharztprüfung gefordert werden. Zudem führen Lernkarten oder Vertiefungswissen auf e.Medpedia, der neuen Wissensapplikation basierend auf den Springer Referenzwerken, in die Tiefe und bringen alles Wichtige zum Thema systematisch auf den Punkt. Einzelne Kurse enthalten zusätzlich Videos, in denen erfahrene Prüfer*innen mit praktischen Tipps zur Seite stehen.

Die Inhalte unserer Reihe Facharzt-Training können auch mit der App Facharzt-Training genutzt werden und führen dort passende Journal-Artikel, How-to-Videos, Webinare und e.Medpedia-Einträge zusammen.

Werden Sie zum Serienkenner und erfahren Sie mehr über die neuen Formate in verlässlicher Springer-Qualität. Wir freuen uns auf Ihren virtuellen Besuch zu unserer Websession.

 

Referentin: Dr. Cécile Mack, Director Digital Products & Marketing, Springer Medizin Verlag



Abstract in GMS Meetings

 

Dienstag / Tuesday, 21.09.2021 / PR 2 - PR 4

09.45 - 10.05 (PR2): Wolters Kluwer | Ovid Technologies GmbH

 

 

Referentin:


Abstract in GMS Meetings

10.55 - 11.15 (PR3): Cochrane Innovations Ltd

Cochrane Interactive Learning - an online training course of self-directed learning on conducting a complete systematic review process

Developed by world-leading experts, this Cochrane course provides over 15 hours of self-directed learning on the complete systematic review process for both new and experienced review authors. Cochrane Interactive Learning is aimed primarily for authors of systematic reviews following Cochrane methodology. It is useful for both introductory-level learners and more experienced learners who want to refresh and update their knowledge. Various knowledge users will find Cochrane Interactive Learning helpful to gain a more in-depth understanding of the process of conducting a systematic review. Trainers may use it for blended learning, combining the online modules as an introduction to more advanced learning in a face-to-face setting. Charité - Universitätsmedizin Berlin has licensed Cochrane Interactive Learning campus-wide since the end of 2018. Since then, about 550 students and other Charité members have taken advantage of the opportunity to learn about PICOS, systematic search strategies, risk of bias, meta-analysis, GRADE, and the entire process of systematic reviews through flexible self-study units. In the presentation, Jan Taubitz, Head of User Services at Charité Medical Library, will talk about his experiences with the implementation and management of Cochrane Interactive Learning at Charité.

Referenten:
Richard Hollis, Business Development Manager, Cochrane
Jan Taubitz, Head of User Services, Medical Library, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Abstract in GMS Meetings

12.05 - 12.30 (Zusatztermin: PR9): GLOMAS Deutschland GmbH

Vom Bücherregal zum Wissensportal: Effiziente Recherche nach wissenschaftlichem Content und digitale Kataloganreicherung

Die zunehmende Bedeutung für Bibliotheken als Informationszentralen, schnell und kompetent analoge und digitale Medien bereitzustellen, ist keine neue Erkenntnis. Digitalisierte Medien bieten mit den entsprechenden Services die Chance, Ihren Nutzern ein auf Ihre Anforderungen zugeschnittenes Wissensportal zur Verfügung zu stellen, in dem externe und interne Wissensquellen einfach und intuitiv miteinander verknüpft werden.

Neben Fremddatenübernahmen aus Verbundkatalogen und diversen Schnittstellen zu Verlagen können wir als digitale Kataloganreicherung Inhaltsverzeichnisse (ToC) von aktuellen und retrospektiven Zeitschriften, Büchern und Loseblatttiteln integrieren.

Für die Bereitstellung von wissenschaftlichem Content für Ihr Wissensportal steht eine Sammlung wissenschaftlicher Inhaltsverzeichnisse von mehr als 50.000 Fachzeitschriften, darunter auch ausgewählte OpenAccess-Zeitschriften, zur Verfügung.

In unserem Vortrag stellen wir Ihnen konkrete Fälle aus der Praxis vor und möchten mit Ihnen gerne die Vorteile, die wir darin sehen, und Ihre Anforderungen an eine Integration von vielen Wissensquellen in einem Portal diskutieren.

Referentin: Petra Hauschke, Geschäftsführerin GLOMAS


Abstract in GMS Meetings

12.30 - 12.55 (Zusatztermin: PR10): AMBOSS GmbH

 Mit AMBOSS Orientierung im Klinik- und Stationsalltag schaffen

Laut einiger Quellen verdoppelt sich das medizinische Fachwissen seit dem Jahr 2020 alle
73 Tage, doch nicht alle Informationen sind praxisrelevant. Diese Flut an Informationen ist
unübersichtlich und für praktisch arbeitende Ärzt:innen nicht in Gänze erfassbar. Bei dieser
Herausforderung unterstützt AMBOSS: Aktuelle Informationen werden präzise und prägnant
aufbereitet, sodass sie in der Praxis auch tatsächlich genutzt werden können. Durch diesen
Ansatz ist AMBOSS eine gute Hilfe im stressigen Klinik- und Stationsalltag. Die
prozessbezogene und problemorientierte Aufbereitung ermöglicht es, die Informationen
schnell zu finden und dadurch leichter anzuwenden. Durch die Quellenverweise in jedem
Kapitel bietet AMBOSS darüber hinaus einen guten Einstieg in die Primärliteratur.

Referent:
Till Erwes
Sales Manager Professional
tes@medicuja.com
+49 1525 183 9704

Abstract in GMC Meetings

13.45 - 14.05 (PR4): AMBOSS GmbH

Lehre digital gestalten

Die medizinische Ausbildung an den Universitäten hat sich in den letzten Jahren
richtungsweisend verändert – nicht zuletzt durch das unaufhaltsame Fortschreiten der
Digitalisierung im Klinikalltag, dem Studium und damit auch in der Lehre.
Insbesondere in der aktuellen (Pandemie-)Zeit haben sich die Vorteile, Herausforderungen
und Limitationen digitaler Lehre noch deutlicher gezeigt.
An dieser Stelle ist AMBOSS als umfassende Plattform für Studierende und Dozierende
sowie Ärztinnen und Ärzte unterstützend aktiv. Die Orientierung hin zur digitalen Lehre wird
noch weiter durch die anstehende neue Approbationsordnung vorangetrieben. Damit
einhergehend werden sich auch die notwendigen Ressourcen verändern.
Um eine qualitativ hochwertige digitale Lehre anbieten zu können, wird unter anderem auch
auf Bibliotheken die Aufgabe zukommen, neben dem Angebot an E-Medien für Studierende
nun gleichermaßen Dozierende mit digitalen Lehrmaterialien und Plattformen zu
unterstützen. Digitale Lern-Tools können idealerweise beides! Wir haben den nötigen
Perspektivwechsel bereits begonnen und wollen diesen Weg mit Ihnen gemeinsam
weitergehen. Wie weit wir dabei bereits gekommen sind, möchten wir Ihnen in unserem
Product-Review vorstellen.

 

Referentin:
Dr. Anja Czeskleba
Partnerships Manager Campus & Lehre
aca@amboss.com
+49 172 - 693 78 15


Abstract in GMS Meetings

 

 Mittwoch / Wednesday, 22.09.2021 / PR 5 - PR 8

09.45 - 10.05 (PR5): EBSCO

EBSCOs Produktreihe Clinical Decisions – Unterstützung bei der Entscheidungsfindung im klinischen Arbeitsablauf und Verbesserung der Behandlungsergebnisse

EBSCO stellt die neuesten Produktentwicklungen aus dem Bereich der klinischen Entscheidungsunterstützung vor. Die Produkte von Clinical Decisions unterstützen eine evidenzbasierte Entscheidungsfindung und können somit dazu beitragen, Behandlungsfehler zu reduzieren. Dafür müssen diese Anwendungen direkt in die klinischen Arbeitsabläufe eingebettet sein, damit sie einfach und direkt am Behandlungsort zu nutzen sind. Durch die Bereitstellung eines einfachen Zugangs zu relevanten, evidenzbasierten Informationen können medizinische Bibliotheken ihre Nutzer:innen somit nicht nur bei der klinischen Entscheidungsfindung, sondern auch bei der Fort- und Weiterbildung unterstützen.

Die DynaMed®-Plattform bietet eine individualisierte Erfahrung in der klinischen Entscheidungsunterstützung. Aktuellste klinische Evidenz und medizinisches Fachwissen sind übersichtlich dargestellt, um klare und präzise Antworten zu erhalten. Isabel ist ein Diagnose-Tool das Ärzt:innen bei der Differentialdiagnose am Behandlungsort unterstützt um schnell und einfach sichere Diagnosen zu stellen. Aufgrund der nahtlosen Verbindung zu DynaMed kann das entsprechende Thema in DynaMed direkt von Isabel aus aufgerufen werden. Mit den Shared-Decisions-Entscheidungshilfen von EBSCO wird zudem ermöglicht, die Patient:innen aktiv in die Entscheidungsprozesse der für sie besten Behandlung zu involvieren. Dynamic Health™ ist ein evidenzbasiertes Tool, das Pflegekräften dabei hilft, ihre Fähigkeiten auszubauen und schnelle Antworten auf medizinische Fragen zu erhalten sowie eine Kultur der evidenzbasierten Praxis zu fördern, die zu besseren Behandlungsergebnissen führt. Nursing Reference Center Plus bietet evidenzbasierte Inhalte in leicht verständlicher Form, die ganz einfach in die Arbeitsabläufe von Pflegekräften integriert werden können. So können Pflegekräfte schnell und einfach Antworten auf klinische Fragen erhalten, Pflegepläne einsehen und Videos & Demonstrationen ansehen.

Ziel von EBSCO ist es, Fachleute im Gesundheitswesen mit einfachem Zugriff auf relevante Informationen dabei zu unterstützen, fundierte Entscheidungen zu treffen und bereits in der Ausbildung Zugang zu evidenzbasiertem Wissen zu vermitteln.

Referentin: Katharina Bewer, Regional Sales Manager, EBSCO

 

Abstract in GMS Meetings

10.55 - 11.15 (PR6): H+H Software GmbH

 Management von Online-Ressourcen - Der Weg zum Volltext mit HAN

Die Einbindung von digitalen Informationsquellen in Form von elektronischen Zeitschriften oder Onlinedatenbanken und eBooks (Online-Ressourcen) stellt Bibliotheken und Informationsanbieter vor eine neue Situation: nicht mehr Präsenzbestände, sondern weltweit verteilte, kostenpflichtige Quellen im Internet sowie deren Zugangsmechanismen müssen zentral verwaltet werden.

Fachinformationen sicher und zuverlässig zur Verfügung zu stellen kommt dieser Tage eine besondere Bedeutung zu. Nie zuvor war es so wichtig, dass alle Nutzer von Bibliotheken von überall aus auf die elektronischen Bestände zugreifen können.

Das Management der elektronischen Ressourcen über HAN ermöglicht es auch in Zeiten von Home Office und Distance Learning allen autorisierten Nutzern den geregelten Zugriff auf diese Online-Ressourcen zu gewähren.

HAN bietet für den Zugriff auf Online-Ressourcen:Nutzerauthentifizierung / Single Sign On

  • Externer Zugriff für autorisierte Benutzer
  • Zugriffsmanagement
  • Lizenzkontrolle
  • Verlagsübergreifende, zentrale Nutzungsstatistik


Besonderes Augenmerk lenken wir auf die transparente Darstellung der Zugriffe für die Content-Anbieter um nutzungsbasierte, gerechte Lizenzierungen zu ermöglichen:

  • HAN Metering erlaubt die Limitierung des Datenverkehrs von Benutzern, E-Skripten oder Benutzer pro E-Skript
  • Zusätzliche http Header zur Authentifizierung des Anbieters über HAN


HAN ist bemüht immer die aktuellsten Technologien zu unterstützen und bietet deshalb auch Support für:

  • Neue Anmeldemethoden zur Authentifizierung über Clientzertifikate oder OpenID Connect (bspw. Microsoft Azure AD)
  • Zur einfacheren Integration in bestehende Portallösungen Single-Sign-On beim Aufruf über die standardisierte HAN WebApi
  • How to enhance your researchers’ understanding of the drug development landscape with information on biopharma companies and research institutes, biomedical literature, and recent patent literature


HAN – Die Komplettlösung für das Management von Online-Ressourcen

H+H Software GmbH
Maschmühlenweg 8-10
37073 Göttingen
www.hh-han.com

Ansprechpartner:
Markus Libiseller
Tel: 0551 / 52208-0
Mail: markus.libiseller@hh-software.com

Abstract in GMS Meetings

11.55 - 12.15 (PR 7): Accucoms International B.V.

 Produktaktualisierungen  / Updates OA Initiativen

Produktaktualisierungen von den medizinischen Verlagen und Updates zu den OA Initiativen


12.45 - 13.05 (PR 8): Clarivate Analytics (Deutschland) GmbH

Accelerate your institution’s drug and therapy research 

Your researchers play a key role in advancing disease understanding, drug discovery and therapeutic development. But many biomedical experts struggle to quickly analyze the large datasets that have become commonplace in today’s era of big data.

Does your library offer the right resources to help them understand disease mechanisms and discover the most promising drug targets that lead to more effective treatments for unmet patient needs?

Join Dr. Klementyna Karlinska-Batres to explore new analytical tools and valuable industry data that will help your researchers accelerate their discovery process and development of new therapeutics. You’ll learn:

  • How to enable your researchers to understand diseases at the molecular level through quick and meaningful omics analysis
  • How to increase chances of grant approval/funding with industry relevant data to explain the importance of your research
  • How to enhance your researchers’ understanding of the drug development landscape with information on biopharma companies and research institutes, biomedical literature, and recent patent literature

Speaker: Dr. Klementyna Karlinska-Batres, Solution Consultant, Clarivate

For further information on the solutions, please visit https://clarivate.com/cortellis

Abstract in GMS Meetings